Gebietsliga: Black Knights starten optimal in das neue Jahr
8. Januar 2017
Unterliga: Ice Sharks unterliegen Sajowitz Devils, Old Boys siegen im Penaltyschießen
10. Januar 2017

Eliteliga: Rattlesnakes setzen ein Lebenszeichen

c STEHV/Helmut Huppmann

 

Unglaublich, aber wahr! Die Rattlesnakes feiern erstmals seit dem 8. Oktober des Vorjahres wieder einen vollen Erfolg. Die Klapperschlangen setzten sich gegen die Kings mit 5:3 durch. Kapfenberg bezwingt auch Meister ATSE Graz mit 4:0 und die Zeltweger Löwen nehmen die Bulls auf die Hörner.

 

Zeltweger Löwen besiegen Bulls

Von der Papierform her war das Duell zwischen den Bulls Weiz und den Zeltweger Löwen eigentlich eine klare Angelegenheit. Dies sollte sich auch auf dem Eis widerspiegeln. Während die Zeltweger auf dem dritten Tabellenplatz stehen, haben die Weizer lediglich den vorletzten Tabellenplatz inne. Nach acht Minuten erzielte Mario Sulzer im Zusammenspiel mit Thomas Schiechl und Christoph Scherngell das erste Tor der Zeltweger im Kalenderjahr 2017. Noch im ersten Abschnitt setzte Markus Höller einen drauf und erhöhte nach einem Schlagschuss von der blauen Linie auf 2:0 für die Gäste aus Zeltweg. Im zweiten Abschnitt konnte sich auch Neuzugang Pierre Graf nach einer schönen Kombination in die Torschützenliste eintragen. Vier Minuten später konnten die Zeltweger von einem Überzahlspiel profitieren. Robert Koller netzte in numerischer Überlegenheit zum 4:0. Wenige Augenblicke später musste Bulls-Keeper Robin Bauer erneut hinter sich greifen, als Pierre Graf seinen Doppelpack schnürte. Der Schlusspunkt war allerdings den Hausherren vorbereiten, die jedoch in Person von Patrick Zierer lediglich Ergebniskosmetik betrieben. Zeltweg bezwingt Weiz klar mit 5:1! Dank der besseren Tordifferenz stehen die Lions jetzt an zweiter Stelle hinter Kapfenberg, während die Bulls durch den Sieg der Rattlesnakes nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den letzten Tabellenplatz haben. „Es war ein gutes Spiel meiner Mannschaft. Unser Ziel waren drei Punkte, das haben wir geschafft. Man hat bei Weiz nach dem 2:0 gemerkt, dass die Luft draußen ist,“ konstatiert Zeltweg-Coach Michael Pollross.

 

Kapfenberg startet auch 2017 erfolgreich

2017 hat für die Kapfenberger genauso begonnen, wie das alte Jahr aufgehört hat. Nämlich mit einem Sieg. Vor heimischem Publikum empfängt man Meister ATSE Graz zum Spitzenspiel der Eliteliga. Nach der überraschenden Shootout-Niederlage war das Selbstvertrauen der Eggenberger etwas angeknackst. Doch gegen die Kängurus war auch an diesem Tag nichts zu holen. Im ersten Abschnitt konnte man aber immerhin noch ein 0:0 halten. Erst nach 28 Minuten netzte Lukas Draschkowitz nach Assist von Dominik Wassermann. 35 Minuten waren gespielt, als Patrick Gaffal nach einem vermeintlich harmlosen Schussversuch ebenso die Hände jubelnd in die Luft strecken konnte und auf 2:0 stellte. Es ging fortan Schlag auf Schlag. Michael Grüneis und Florian Hoppl sorgten mit ihrem Doppelschlag für die Entscheidung. Letzterer entschloss sich nach einer 2 gegen 1 Situation selbst abzuschließen und brachte die Scheibe hinter Florian Zeugswetter. Zwei Drlttel lang haben die Grazer brav gefightet, doch durch individuelle Fehler und Pech haben die Eggenberger das Spiel hergeschenkt. Kapfenberg gewinnt am Ende mit 4:0 und baut den Vorsprung an der Spitze um zehn Punkte aus. „Im ersten Drittel war es ein Abtasten. Wir haben von Anfang an Druck erzeugt. Nach dem zweiten Drittel haben wir dann 4:0 geführt und so war das Spiel dann gelaufen,“ meint KSV-Obmann Franz Gärtner.

 

Kings mit Rückschlag

Die Kings erleiden im Kampf um die Play-Offs gegen Schlusslicht Rattlesnakes den nächsten herben Dämpfer. Die Snakes feiern mit dem 5:3 Sieg über Leoben einen perfekten Einstand in das neue Jahr. Die Snakes begannen wie aus der Kanone geschossen und gaben im ersten Abschnitt richtig Vollgas. Nach nur 43 Sekunden traf Andreas Wanner zur Führung für die Klapperschlangen, ehe Florian Weihs im Powerplay auf 2:0 stellen konnte. So gut man im ersten Abschnitt begann, so denkbar schlecht verlief der zweite Abschnitt aus Sicht der Heimischen. Denn Alban Schuller konnte in Überzahl den Anschlusstreffer erzielen, ehe Robert Rohrer den Rückstand (ebenso in Überzahl) schließlich egalisieren konnte. Doch Robert Rohrer hatte nicht genug und schnürte im letzten Abschnitt seinen Doppelpack, wodurch die Kings erstmals in diesem Spiel in Führung gingen. Die Freude währte aus Sicht von Leoben jedoch nicht lange, denn zwei Minuten später war Erol Alp zur Stelle und erzielte das 3:3. Es war sein erster Treffer im Dress der Rattlesnakes. Die Schlussphase gehörte den Klapperschlangen, die durch zwei Treffer von Andreas Schmidhofer und Tristan Schröttner den 5:3 Sieg in trockene Tücher brachten. Wie schon am 8. Oktober des Vorjahres behalten auch diesmal die Klapperschlangen gegen die Kings die Oberhand.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

EC Bulls Weiz : EV Zeltweg Murtal Lions 1:5 (0:2|0:3|1:0)

Tore: 0:1 Sulzer M. (8.) ; 0:2 Höller M. (13.) ; 0:3 Graf P. (34.) ; 0:4 Koller R. (38./PP1) ; 0:5 Graf P. (40.) ; 1:5 Zierer P. (41.)

 

Kapfenberg KSV Eishockey : ATSE Graz 4:0 (0:0|4:0|0:0)

Tore: 1:0 Draschkowitz L. (28.) ; 2:0 Gaffal P. (35.) ; 3:0 Grüneis M. (37.) ; 4:0 Hoppl F. (40.)

 

EC Rattlesnakes Hart : LE Kings Leoben 5:3 (2:0|0:2|3:1)

Tore: 1:0 Wanner A. (1.) ; 2:0 Weihs F. (15./PP1) ; 2:1 Schuller A. (32./PP1) ; 2:2 Rohrer R. (36./PP1) ; 2:3 Rohrer R. (41.) ; 3:3 Alp E. (43.) ; 4:3 Schmidhofer A. (58.) ; 5:3 Schröttner T. (60./PP1)

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.