Landesliga/Unterliga: Wer kann sich oben festsetzen? Kopie Kopie
25. Oktober 2019
Bezirksliga: Mondi Sharks schreiben erstmals an
28. Oktober 2019

Eliteliga: Kapfenberg lässt Frohnleiten keine Chance, Zeltweg siegt nach Overtime

Kapfenberg konnte sich am Nationalfeiertag gegen die Panthers aus Frohnleiten klar mit 8:2 durchsetzen. Die Zeltweger hingegen siegten bei den Rattlesnakes in der Overtime.

Kapfenberg lässt ersatzgeschwächten Panthers keine Chance

Die Niederlage in Graz scheint die Kapfenberger motiviert zu haben. Nach dem spielfreien Wochenende gelang gegen die Panthers aus Frohnleiten ein eindrucksvoller 8:2 Sieg. Die Kapfenberger bereits nach 23 Sekunden den Blitzstart perfekt machen und wurden von Kristian Kravanja in Führung gebracht. Selbiger bediente nach genau drei Minuten Adrian Stühlinger in Überzahl. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und netzte zum 2:0 Spätestens nach dem 10 Minuten wurde durch das Tor Pierre Graf klar, dass die Kapfenberger ihre Favoritenrolle ernst nehmen. Im zweiten Abschnitt erhöhte Stefan Derler in der 26. Minute in Überzahl auf 4:0. Das erste Lebenszeichen setzten die Panthers in Person von Philipp Jantscher. Keine Minute später zappelte die Scheibe allerdings erneut im Netz der Panthers. Innerhalb von nur einer Minute versetzten Florian Hoppl und Stefan Trost den Panthers einen Doppelschlag. Frohnleiten konnte in diesem Spiel nur zehn Feldspieler aufbieten, was sich letztlich auch im Endresultat widerspiegelte. Im letzten Abschnitt konnten Pierre Graf und Kristian Kravanja das mit ihren zweiten Treffern in diesem Spiel Torverhältnis der Heimischen weiter verbessern. Ergebniskosmetik gelang den Panthers noch zum Abschluss durch den Treffer von Leon Konecny. Am Ende triumphierten die Kängurus also mit 8:2.

Zeltweg gewinnt Krimi in Hart

Spannung pur wurde den Zuschauern beim Spiel zwischen den Rattlesnakes und Zeltweg geboten. Die Snakes boten von Beginn weg eine bärenstarke Leistung und wurden in der 10. Minute mit dem Führungstreffer von Mathias Gradischnig belohnt. Mit dieser Führung für die Rattlesnakes ging es auch in die erste Drittelpause. Dies scheint jedoch der richtige Weckruf für die Gäste gewesen zu sein. In der 34. Minute lieferten die Lions durch den Ausgleich von Marco Quinz die Antwort. Es blieb bis zum Schluss spannend. Im letzten Abschnitt legten die Hausherren in Person von Tristan Schröttner in Überzahl erneut vor. Die Zeltweger wollten sich allerdings nicht kampflos ergeben und mit einem Shorthander egalisierten sie den Rückstand erneut. Sechs Minuten vor Ende der regulären Spielzeit sorgte Thomas Lamprecht mit seinem Doppelpack erneut dafür, dass die Halle bebte und die Freude bei den Klapperschlangen keine Grenzen kannte. Doch die Freude kam zu früh, denn 13 Sekunden vor Schluss rettete Marco Quinz in Überzahl die Löwen in die Verlängerung. Christoph Scherngell bescherte den Zeltweger Löwen in der Overtime schließlich den zusätzlichen Punkt. Allerdings zeigt die Kurve bei den Snakes weiterhin nach oben. In der kommenden Woche wartet mit Kapfenberg jedoch der nächste schwere Brocken.

Die Ergebnisse im Überblick:

Kapfenberg KSV Eishockey : EC Panthers Frohnleiten 8:2 (3:0, 3:1, 2:1)

Tore: Kravanja (1., 49.), Stühlinger (3./PP1), Graf (10., 42.), Derler (26./PP1), Hoppl (36.), Trost (37.) bzw. Konecny (55.)

EC Rattlesnakes Hart : EV Zeltweg Murtal Lions 3:4 (1:0, 0:1, 2:2, 0:1)

Tore: Gradischnig (10.), Schröttner (45./PP1), Lamprecht (54.) bzw. Quinz (34., 60./PP1), Scherngell (49./SH1, 64.)

Für den STEHV,

Dominik Hana

Es können keine Kommentare abgegeben werden.