Landesliga: Klarer Sieg für Kings zum Abschluss des Grunddurchgangs
23. Dezember 2018
Gebietsliga: Ice Pirates dominieren weiterhin
23. Dezember 2018

Bezirksliga: Vierte Niederlage in Folge für die St. Peterer Haie

Die St. Peterer Haie müssen gegen die Deutschfeistritz Flyers die vierte Niederlage in Folge einstecken. Die Ice Pirates siegen klar gegen die Eisbrecher und die Devils II triumphieren bei den Dancing Gunners.

Klarer Triumph der Ice Pirates

Die Ice Pirates eilen weiterhin von Sieg zu Sieg. An diesem Wochenende waren die Eisbrecher aus Zeltweg zu Gast. Beim letzten Aufeinandertreffen konnten die Krieglacher noch klar mit 12:0 gewinnen. Auch diesmal legte der Tabellenführer der Bezirksliga einen Traumstart hin, denn Matthias Spitzer traf nach vier Minuten zur Führung für den amtierenden Meister. Es ging Schlag auf Schlag, M. Spitzer ist auf den Geschmack gekommen. Zwei Minuten später netzte er zum Doppelpack, eher er wenige Augenblicke danach seinen Hattrick bejubeln durfte. Im zweiten Abschnitt fiel lediglich ein Treffer. Diesen hatte Patrick Hochenhofer zu verantworten. Im letzten Drittel konnten die Eisbrecher ein wenig Ergebniskorrektur berteiben, als Andreas Kropf zum 1:4 traf. Den Schlusspunkt markierte jedoch abermals Patrick Hochenhofer, der via Shorthander den 5:1 Endstand perfekt machte. Durch diese Niederlage bleiben die Eisbrecher weiterhin am Tabellenende.

Freud und Leid bei den Dancing Gunners

Die Dancing Gunners werden mit gemischten Gefühlen in die kurze Weihnachtspause gehen. Am Freitag gastierten die Gunners bei den St. Peterer Haien. Die Haie erklärten sich bereit, das Spiel zu verschieben. Durch eine kämpferische Hochleistung und einem starken Andreas Pojer im Tor gelang den Gästen am Ende der Sieg nach Penaltyschießen. Stefan Ritzinger brachte die Gäste mit einem Shorthander in Führung, ehe Florian Lerchbacher in diesem offenen und ausgeglichenen Spiel für den Ausgleich sorgte. Im Penaltyschießen behielten die Gunners die Nerven und so verwandelte Gerd Hofmann den entscheidenden Penalty.

Gegen die Sajowitz Devils II musste man dafür eine 2:4 Heimniederlage einstecken. Nach dem ersten Drittel führten die Gäste bereits mit 4:0. Zunächst traf Harald Häsl zur frühen Führung, ehe Michael Lach auf 2:0 erhöhen konnte. In der 9. Minute ließ sich Thomas Stückelschwaiger eine Gelegenheit in Überzahl nicht entgehen und schraubte den Vorsprung der Devils II noch weiter in die Höhe. Sekunden später fixierte Harald Häsl seinen Doppelpack. Wenige Minuten nach Wiederbeginn gab Gerd Hofmann den Hausherren noch einmal die Hoffnung zurück. Als Martin Pirolt im letzten Abschnitt via Shorthander auf 2:4 verkürzen konnte, schien aus Sicht der Gunners zumindest noch der Ausgleich in Reichweite. Allerdings brachten die Sajowitz Devils II den knappen Vorsprung über die Zeit.

Zwei Rückschläge für die Haie

Nachdem die Flyers dem amtierenden Meister zuletzt einen Punkt abknöpfen konnten, folgte gegen die St. Peterer Haie das nächste Erfolgserlebnis. Es ging dabei auch um wichtige Punkte für einen Play-off Platz. Patrick Knapp und Florian Lerchbacher sorgten für einen optimalen Start der Hausherren. Doch dann drehten die Flyers auf. Christopher Harg brachte die Deutschfeistritz Flyers mit seinem Anschlusstreffer wieder heran. Im zweiten Abschnitt nahm Roland Joham im Powerplay Maß und egalisierte damit den Vorsprung der Heimischen. Die Schlussphase gehörte schließlich den Gästen aus Deutschfeistritz. Max Schuc und Stefan Hausegger bescherten den Flyers den wichtigen Sieg.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

St. Peterer Haie : Central Dancing Gunners 1:2 n.P. (0:0|0:1|1:0|0:0)

Tore: Lerchbacher (35.) bzw. Ritzinger (30./SH1), Hofmann (45./PS)

Ice Pirates Krieglach : Eisbrecher Zeltweg 5:1 (3:0|1:0|1:1|)

Tore: Spitzer (4., 6., 9.), Hochenhofer (18., 45./SH1) bzw. Kropf (42.)

Central Dancing Gunners : Sajowitz Devils II 2:4 (0:4|1:0|1:0)

Tore: Hofmann (22.), Pirolt (34./SH1) bzw. Häsl (4., 9.), Lach (6.), Stückelschwaiger (9./PP1)

St. Peterer Haie : Deutschfeistritz Flyers 2:4 (2:1|0:1|0:2)

Tore: Knapp (6.), Lerchbacher (7.) bzw. Harg (8.), Joham (29./PP1), Schuc (35.), Hausegger (45.)

 

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.