Unterliga: Warriors und Wölfe ziehen an der Spitze davon
26. Januar 2020
Landesliga: Kings schnappen sich die Tabellenführung zurück
26. Januar 2020

Bezirksliga: Favoriten lassen im ersten Viertelfinale nichts anbrennen

An diesem Wochenende fanden in der Bezirksliga die ersten Viertelfinal-Begegnungen der Playoffs statt. Die großen Überraschungen blieben aus und so konnten sich die Favoriten durchsetzen.

Devils holen sich mit Mühe den ersten Matchpuck

Die Sajowitz Devils duellieren sich im Viertelfinale der Bezirksliga Play-offs mit den Eisbrechern. Obwohl die Gastgeber als klarer Favorit in dieses Spiel gingen, hatten die Devils mehr Mühe als gedacht. So gelang es den Heimischen nicht, Bianca Feeberger im Tor zu bezwingen. Erst in der 18. Minute schrieb Christoph Prinz erstmals für die Teufel an. In der 27. Minute legte er nach und schnürte seinen Doppelpack. Den Schlusspunkt im zweiten Abschnitt setzte Claudio Stockner zum 3:0. Doch die Eisbrecher wollten sich nicht geschlagen geben und lieferten dem Sieger aus dem Grunddurchgang einen tollen Fight. So brachte Dennis Söllner mit seinem Doppelpack die Gäste wieder heran. Doch zwei Minuten nach dem zweiten Anschlusstreffer war auch Claudio Stockner noch einmal zur richtigen Zeit am richtigen Ort und stellte damit auf 4:2. Auch der Anschlusstreffer von Gregor Rosenkranz änderte nichts mehr am ersten Matchpuck der Devils. Das zweite Viertelfinal-Duell steigt am Sonntag, den 2. Februar.

Ice Pirates machen den ersten Schritt

Auf die Ice Pirates warteten im Viertelfinale der Bezirksliga die Blue Wings. Die Piraten hatten das Heimrecht auf ihrer Seite, da sie den Grunddurchgang auf dem zweiten Platz abgeschlossen haben und die Blue Wings den vorletzten Platz besetzten. Die Gastgeber starteten optimal in dieses Spiel und konnten bereits in der 2. Minute die Führung bejubeln. Florian Spicak war der erste Playoff-Torschütze der Krieglacher in der Saison 2019/20. Bereits in der 5. Minute legte Christoph Valland mit einem Shorthander nach und schraubte damit den Vorsprung der Hausherren noch weiter in die Höhe. Im zweiten Abschnitt konnte auch Bernhard Wagner jubelnd abdrehen. Der Sieg der Ice Pirates wurde damit immer wahrscheinlicher. Das Tor von Gabriel Gogg besiegelte die Niederlage der Blue Wings. Die Ice Pirates können damit am kommenden Sonntag im zweiten Viertelfinale den Aufstieg in das Halbfinale fixieren. Doch dann werden die Blue Wings der Gastgeber sein.

Haifischbecken bleibt für die Haie eine Wohlfühloase

Auch in den Playoffs bleiben die St. Peterer Haie vor heimischem Publikum eine Macht. Gegen die Torpedos aus Trofaiach konnten die Haie einen ungefährdeten 6:0 Sieg einfahren. Florian Lerchbacher und David Maier konnten die Heimischen mit einem Doppelschlag nach zehn Minuten mit 2:0 in Führung bringen. In der 13. Minute netzte Florian Lerchbacher abermals und machte damit seinen Doppelpack perfekt. Im zweiten Abschnitt war David Kadras der einzgige Torschütze. Die St. Peterer Haie gingen dadurch mit einem 4:0 Vorsprung in den letzten Abschnitt. In der 41. Minute besiegelte Simon Sabitzer endgültig die Niederlage der Torpedos aus Trofaiach. Janik Lerchbacher war in der 45. Minute der letzte Torschütze in diesem Spiel und konnte gleichzeitig auch das halbe Dutzend vollmachen. Die St. Peterer Haie sind damit vor dem zweiten Viertelfinal-Duell am kommenden Wochenende in der Pole-Position. Sollten sie nämlich erneut gewinnen, stehen sie im Halbfinale der Bezirksliga-Playoffs.

Flyers bezwingen stark dezimierte Mondi Sharks

Sowohl die Deutschfeistritz Flyers als auch die Mondi Sharks gingen stark dezimiert in das erste Viertelfinale der Bezirksliga. Während die Gastgeber immerhin 14 Feldspieler zur Verfügung hatten, mussten die Gäste mit lediglich 10 Feldspielern auskommen. Max Schuc erlöste die Heimischen und traf in der 5. Minute zur Führung für die Deutschfeistritz Flyers. Im zweiten Abschnitt konnten die Hausherren das Spiel schließlich entscheiden. Hannes Tieber drehte in der 19. Minute jubelnd ab und stellte auf 2:0. Dem noch nicht genug, konnte Marvin Payr nach 28 Minuten den Vorsprung der Flyers noch weiter ausbauen. Zwei Minuten später schlug Gernot Stradner in Überzahl zu und konnte damit den Ehrentreffer für die Mondi Sharks erzielen. Dennoch müssen die Mondi Sharks nächste Woche gewinnen, um das frühzeitige Aus in den Playoffs der Bezirksliga zu verhindern.

Die Ergebnisse im Überblick:

Sajowitz Devils : EC Eisbrecher Zeltweg 4:3 (0:0, 3:0, 1:3)

Tore: Prinz (18., 27.), Stockner (28., 41.) bzw. Söllner (37./PP1, 39.), Rosenkranz (45.)

Stand in der Serie: Sajowitz Devils – EC Eisbrecher Zeltweg 1:0

Ice Pirates Krieglach : Blue Wings Kapfenberg 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)

Tore: Spicak (2.), Valland (5./SH1), Wagner (16.), Gogg (27.)

Stand in der Serie: Ice Pirates Krieglach – Blue Wings Kapfenberg 1:0

EC St. Peterer Haie : Torpedo Trofaiach 6:0 (3:0, 1:0, 2:0)

Tore: Lerchbacher F. (8., 13.), Maier (10./PP1), Kadras (30.), Sabitzer (41.), Lerchbacher J. (45./PP1)

Stand in der Serie: EC St. Peterer Haie – Torpedo Trofaiach 1:0

EC Deutschfeistritz Flyers : Mondi Sharks Zeltweg 3:1 (1:0, 2:1, 0:0)

Tore: Schuc (5.), Tieber (19.), Payr (28.) bzw. Stradner (30./PP1)

Stand in der Serie: Deutschfeistritz Flyers – Mondi Sharks Zeltweg 1:0

Für den STEHV,

Dominik Hana

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

Es können keine Kommentare abgegeben werden.