Eliteliga: Panthers kassieren Klatsche gegen Weiz/Hartberg
18. November 2018
Landesliga: Eisbären kassieren klare Niederlage
18. November 2018

Devils II ringen Flyers nieder – Erste Niederlage für den Meister

Die Ice Pirates Krieglach mussten bei den Gösser Black Panthers die erste Saisonniederlage hinnehmen. Die Sajowitz Devils II konnten gegen die Deutschfeistritz Flyers einen 5:3 Heimsieg einfahren. 

Meister erstemals geschlagen

Bislang marschierten die Ice Pirates souverän durch diese Saison. In vier Spielen gab es vier Siege. Der amtierende Meister musste nun den ersten Rückschlag hinnehmen. Nach sieben Minuten durften die Gösser Black Panthers erstmals jubeln, als Patrick Pachner die Führung für die Heimischen markierte. Wenige Sekunden danach musste der amtierende Meister den nächsten Rückschlag hinnehmen. Patrick Seitz stellte auf 2:0. Erst im zweiten Abschnitt hatten die Ice Pirates die passende Antwort. Florian Gletthofer verkürzte im Powerplay auf 1:2. Doch die Gastgeber brachten den knappen Vorsprung über die Zeit. Damit kassierten die Ice Pirates die erste Saisonniederlage, während die Gösser Black Panthers den dritten Saisonsieg holen. „Obwohl wir etwas ersatzgeschwächt gegen den Topfavoriten Krieglach antreten mussten, ging unser defensiver Matchplan auf! Mit einer Mischung aus viel Kampf, taktischer Disziplin, etwas Glück, schnellen Kontern und einer sehr guten Torhüterleistung konnten wir einen knappen Erfolg feiern,“ zeigte sich Marcus Wiedner von den Black Panthers zufrieden.

 

Devils II schlagen Flyers

Die Sajowitz Devils II setzten sich gegen die Deutschfeistritz Flyers mit 5:3 durch und konnten damit den zweiten Sieg in Folge einfahren. Doch die Gäste setzten den ersten Nadelstich in diesem Spiel. Stefan Hausegger traf und brachte die Flyers damit in Führung. Doch davon ließen sich die Heimischen nicht aus der Bahn werfen. Noch im ersten Drittel glich Harald Häsl aus. Im zweiten Abschnitt nahm Christoph Schaller im Powerplay Maß und drehte das Resultat zugunsten der Sajowitz Devils II. Praktisch im Gegenzug glich Michael Teibinger wieder aus. Auf der anderen Seite netzten Michael Lach und Thomas Stückelschwaiger, sodass die Hausherren nach diesem Doppelschlag mit einer Zwei-Tore Führung in das letzte Drittel gehen konnten. Dort machte es Marvin Payr mit seinem Anschlusstreffer noch einmal spannend. Doch das 5:3 in Person von Rainer Gröblinger machte den Sieg der Sajowitz Devils II perfekt.

 

Haie beißen in der Fremde zu

Am Sonntag empfinden die Eisbrecher Zeltweg die St. Peterer Haie. Die Gäste zeigten von Beginn an eine starke Leistung Doch es waren die Eisbrecher, die zunächst in Führung gingen. Nach 57 Sekuden netzte Andre Grabenbauer und brachte die Heimischen damit in Führung. Doch der frühe Schock hinterließ bei den Haien keine Spur. In der 5. Minute war Max Ziegler zur richtigen Zeit am richtigen Ort und glich damit aus. Der Doppelschlag von David Maier drehte das Spiel endgültig zugunsten der St. Peterer Haie. Im zweiten Abschnitt konnte Raphael Leipold den Vorsprung der Gäste noch weiter ausbauen. Im letzten Drittel fixierte David Maier seinen Hattrick. Patrick Knapp durfte daraufhin einen Doppelpack schnüren. So führten die Haie mit 7:1. Am Ende korrigierte Christian Stuhlpfarrer das Resultat für die Eisbrecher.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

Gösser Black Panthers : Ice Pirates Krieglach 2:1 (2:0|0:1|0:0)

Tore: Pachner (7.), Seitz (7.) bzw. Gletthofer (17./PP1)

Sajowitz Devils Kapfenberg II : Deutschfeistritz Flyers 5:3 (1:1|3:1|1:1)

Tore: Häsl (14.), Schaller (18./PP1), Lach (25.), Stückelschwaiger (26.), Gröblinger (45.) bzw. Hausegger (1.), Teibinger (20.), Payr (36.)

EC Eisbrecher Zeltweg : St. Peterer Haie 2:7 (1:3|0:1|1:3)

Tore: Grabenbauer (1.), Stuhlpfarrer (44.) bzw. Ziegler (5.), Maier (12., 14., 31.), Leipold (21.), Knapp (32., 40.)

 

 

Für den STEHV,

Dominik Hana

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.