Gebietsliga: Ice Pirates gewinnen Neuauflage

stehv-20

 

Auch in der Gebietsliga ist die erste Runde Geschichte. Die Murkanadier bezwingen die Bergerbauer Warriors II mit 6:2. Die Ice Pirates Bruck/Mur und die Hornets konnten Auswärtssiege verbuchen.

 

 

Auswärtssieg für den Titelverteidiger

Gleich zum Auftakt der neuen Gebietsliga-Saison gab es die Neuauflage der Finalpaarung aus der letzten Saison. Einen größeren Kracher hätten sich die Zuseher nicht wünschen können. Der Vizemeister konnte dabei den besseren Start verzeichnen, als Georg Mader eine Überzahlsituation für sich nutzen konnte. Die Greenhorns konnten den knappen Vorsprung mit in den zweiten Abschnitt nehmen. Nach 18 MInuten netzte Mario Mühlbacher nach Assist von Constantin Wuthe und glich damit aus. Durch einen Doppelschlag innerhalb von drei Minuten zogen die Ice Pirates Bruck/Mur sogar auf zwei Tore davon. Im letzten Drittel konnte Stefan Golob durch zwei Treffer innerhalb von einer Minute auf 5:1 erhöhen, was einer Vorentscheidung gleichkam. Philipp Prüger war in der 41. Minute letztlich für den Schlusspunkt verantwortlich. Der Meister feiert damit einen Auftakt nach Maß, während die Greenhorns.

 

Murkanadier lassen gegen Bergerbauer Warriors II nichts anbrennen

Da viele Cracks bei den Warriors sich noch nicht in die Pension verabschieden wollten, haben die Bergerbauer Warriors in dieser Saison eine zweite Mannschaft in der Gebietsliga aufgestellt. Der Beginn war gegen die Murkanadier äußerst vielversprechend. In der vierten Minute sorgte Lukas Deutschmann für die Überraschung und netzte zum 1:0 für die Gäste. Die Antwort der Murkanadier folgte erst im zweiten Abschnitt. Kurt Binder korrigierte in der 18. Minute aus Sicht der Gastgeber das Resultat. Die Hausherren kamen fortan auf den Geschmack, denn zwei Minuten nach dem Ausgleich drehte Dennis Söllner das Resultat für die Heimischen. Wiederum zwei Minuten danach stellte Karl Freisl in Überzahl auf 3:1. Als Schlusspunkt für den zweiten Abschnitt Dennis Söllner noch seinen Doppelpack parat. Nach 34 Minuten konnte Matthias Breitfuss die Bergerbauer Warriors II noch einmal heranführen. Allerdings machten die Murkanadier mit den Treffern von Michael Müller bzw. Heinz Koller den Deckel drauf und sorgten für den 6:2 Endstand.

 

 

Hornets gewinnen bei den Black Knights

Nach der nur teilweise zufriedenstellenden letzten Saison wolten die Black Knights gegen die Hornets den ersten Sieg feiern. Doch bereits nach 9 Sekunden erhielt diese Vorhaben einen herben Dämpfer. Mario Bauernhofer verpasste den Heimischen die erste kalte Dusche. Josef Grassauer setzte sogar noch einen drauf und erhöhte den Vorsprung der Hornets. Kurz vor dem Ende des ersten Abschnitts verkürzte Sascha Meister für die Black Knights. Keine zwei Minuten später war die Freude über den Anschlusstreffer allerdings schon wieder dahin. Stefan Grassauer erwies sich aus Sicht der Heimischen als Spielverderber und stellte im Powerplay den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Die Black Knights gaben allerdings nicht auf und versuchten noch einmal alles, um das Spiel noch zu drehen. Hoffnung kam auf, als Michael Stückelschwaiger mit seinem Shorthander abermals verkürzen konnte. Die Entscheidung führte jedoch Stefan Grassauer mit seinem Tor zum 4:2 herbei.

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

EHC Greenhorns : Ice Pirates Bruck/Mur 1:6 (1:0|0:3|0:3)

Tore: Mader (8./PP1) bzw. Mühlbacher (18., 24.), Golob P. (21.), Golob S. (35., 35.), Prügger (41.)

 

EC Murkanadier : Bergerbauer Warriors II 6:2 (0:1|4:0|21)

Tore: Binder (18.), Söllner (20., 28.), Freisl (22./PP1), Müller (35.), Koller (37.) bzw. Deutschmann (4.), Breitfuss (34.)

 

Black Knights Kapfenberg : EC Segafredo Hornets 2:4 (1:2|1:1|0:1)

Tore: Meister (15.), Stückelschwaiger (28./SH1) bzw. Bauernhofer (1.), Grassauer J. (8.), Grassauer S. (16./PP1, 45.), Stückelschwaiger (28./SH1)

 

 

Für den STEHV,

 

Domink Hana

 

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann