Gebietsliga: Ice Pirates verlieren bei Black Knights, Greenhorns zurück auf der Siegerstraße

Ice Pirates Black Knights

STEHV/Helmut Huppmann

 

In der Gebietsliga mussten sich die Ice Pirates Bruck/Mur bei den Black Knights geschlagen geben. Die Greenhorns kehren mit dem 6:4 Sieg über die Vipers auf die Siegerstraße zurück. Die Hornets konnten das Auswärtsspiel bei den Murkanadiern erfolgreich gestalten.

 

 

Souveräner Auftritt der Greenhorns

Nach der 2:3 Niederlage gegen die Hornets vor dem Jahreswechsel kamen die Greenhorns gegen die Vipers Bruck/Mur wieder in die Spur zurück. Die Heimischen erwischten einen optimalen Start und führten nach neun Minuten durch den Doppelpack von Georg Mader mit 2:0. Zum Abschluss des ersten Drittels konnte Stefan Wartinger in Überzahl aus Sicht der Vipers verkürzen. Doch im zweiten Abschnitt sorgten Gernot Scheikl und Thomas Schörkmayer für die 4:1 Führung der Greenhorns. Zwar setzte Andreas Koller in der 29. Minute ein weiteres Lebenszeichen für die Gäste. Allerdings machten Markus Tafener sowie Georg Mader jegliche Hoffnungen auf eine Aufholjagd der Vipers zunichte. In den Schlussminuten machte Stefan Wartinger seinen Hattrick perfekt. Doch am 6:4 Sieg der Greenhorns änderte dies nichts. Insgesamt war es ein souveräner Auftritt und ein verdienter Sieg der Heimischen.

 

Hornets setzten Siegeszug fort

Die Hornets konnten zuletzt drei Siege in Folge einfahren. Diesmal war man bei den Murkanadiern zu Gast, wo der vierte Sieg in Folge kommen sollte. Bereits nach 42 Sekunden sorgte Richard Graf für den perfekten Start der Gäste und markierte die Führung für die Hornets. Doch die Murkanadier brauchten nicht lange, um sich von diesem frühen Gegentreffer zu erholen. Bereits in der vierten Minute konnte Michael Schmoll nach Zusammenspiel mit Kurt Binder und Elmar Kräutler ausgleichen. Nach dem ersten Abschnitt blieb es beim 1:1. Im zweiten Drittel stellte Christian Krautgartner im Powerplay wieder die Führung für die Gäste her. Der Schlusspunkt folgte in der 44. Minute, als Matthias Moik den 3:1 Endstand perfekt machte.

 

Black Knights bleiben eine Heimmacht

Die Black Knights haben vor heimischem Publikum in dieser Saison noch kein Spiel verloren. Auch gegen die Ice Pirates Bruck/Mur sollte sich das nicht ändern. In der 8. Minute ließ Ingomar Gross die Hausherren erstmals jubeln. Wenige Minuten später mussten die Hausherren den Ausgleichstreffer hinnehmen, als Stefan Golob Maß nahm und zum 1:1 traf. Nachdem im zweiten Abschnitt keine weiteren Treffer fielen, blieb es bis zum letzten Drittel spannend. Dort wurden den Ice Pirates Bruck/Mur Strafen zum Verhängnis. Markus Mayerhofer als auch Christian Edlinger profitierten von der numerischen Überlegenheit und führten die Black Knights zum 3:1 Sieg. Die Black Knights liegen somit derzeit mit 24 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz, während die Ice Pirates die zweite Niederlage in Folge hinnehmen mussten.

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

EHC Greenhorns : Vipers Bruck/Mur 6:4 (2:1|3:1|1:2)

Tore: Mader (7., 9.), Scheikl (4.), Schörkmayer (25.), Taferner (29.), Mader (32.) bzw. Wartinger (14./PP1), Koller (29.), Wartinger (39., 43.)

 

EC Murkanadier : Hornets Bruck/Mur 1:3 (1:1|0:1|0:1)

Tore: Schmoll (4.) bzw. Graf (1.), Krautgartner (25./PP1), Moik (44.)

 

Minka Black Knights : Ice Pirates Bruck/Mur 3:1 (1:1|0:0|2:0)

Tore: Gross (8.), Mayerhofer (42./PP1), Edlinger (44./PP1) bzw. Golob (12.)

 

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana