Bezirksliga: Sechs-Punkte Wochenende für Ice Pirates

Ice Pirates Krieglach Bank

 

Der amtierende Meister der Bezirksliga bleibt weiterhin souverän. Nach dem Sieg gegen die Sajowitz Devils II und den Eisbrechern aus Zeltweg stehen die Ice Pirates Krieglach an der Tabellenspitze. Die Flyers feierten außerdem ihren ersten Saisonsieg.

 

 

Zwei Niederlagen für Eisbrecher

Nach dem Sieg gegen die Deutschfeistritz Flyers standen für die Eisbrecher an diesem Wochenende gleich zwei Spiele auf dem Programm. Am Samstag gastierte man bei den Gösser Black Panthers. Bereits nach acht Minuten gingen die Gastgeber durch Patrick Pachner in Führung. Diesen knappen Vorsprung nahmen die Hausherren mit in den zweiten Abschnitt. Reinhard Derler konnte in der 23. Minute nach Zusammenarbeit mit Michael Hofer und Kevin Schweighart das 2:0 erzielen. Doch eine Minute später kamen die Eisbrecher durch den Anschlusstreffer von Markus Ammann wieder heran. Am Ende blieb es jedoch beim Sieg der Black Panthers, obwohl die Chancenauswertung fast zum Verhängnis wurde.

 

Einen Tag später mussten die Zeltweger zum amtierenden Meister, den Ice Pirates aus Krieglach. Es wurde von Beginn an eine klare Sache für die Krieglacher, obwohl man sich in der Anfangsphase noch etwas schwer tat. Den einzigen Treffer im ersten Abschnitt  erzielte Siegfried Eisenhofer. Dafür ging es im zweiten Drittel Schlag auf Schlag. Matthias Spitzer legte mit einem Doppelpack nach. Auch Michael Schirnhofer und abermals Siegfried Eisenhofer schraubten den Vorsprung noch weiter in die Höhe. Mit einem Shorthander bzw. einem Treffer in Powerplay wurde Matthias Spitzer zum Mann des Spiels. Die Frage über den Sieger wurde damit geklärt. Michael Schirnhofer durfte sich ebenso als Doppeltorschütze bezeichnen. Mit seinem fünften Treffer erhöhte Matthias Spitzer auf 9:0. Erich Wagner, wieder Michael Schirnhofer und Patrick Hochenhofer fixierten den 12:0 Sieg.

 

Ice Pirates marschieren weiter durch

Am Tag davor ließen die Ice Pirates auch gegen die Sajowitz Devils II nichts anbrennen. Mario Spitzer hatte es besonders eilig und erzielte nach fünf Minuten einen Doppelpack. Vier Minuten danach verkürzte Rainer Gröblinger in Überzahl. Doch vor heimischem Publikum gab man sich keine Blöße. Noch im ersten Drittel stellten Bernhard Spreitzhofer und Patrik Holzer die Weichen für den Sieg. Patrick Hochenhofer und Bernhard Spreitzhofer konnten das Resultat noch deutlicher gestalten. Im letzten Abschnitt korrigierte Florian Fink aus Sicht der Devils noch das Ergebnis. Dennoch haben die Ice Pirates in vier Spielen vier Siege geholt und stehen demnach an der Tabellenspitze.

 

Sieg & Niederlage für die Gunners - Erster voller Erfolg für Flyers

Die Dancing Gunners erlebten ein Wechselbad der Gefühle. Zunächst stand das Heimspiel gegen die St. Peterer Haie auf dem Programm. Dabei erwischten die Gastgeber einen rabenschwarzen Beginn. David Kadras und Florian Lerchbacher in Überzahl sorgten für die Führung der Haie. Christopher Merdonik setzte noch einen drauf und stellte auf 3:0! Allerdings war aus Sicht der Gunners die Sache damit noch längst nicht erledigt. Mit großer Moral kämpfte man sich in dieses Spiel zurück. Zunächst brachte Andreas Bihusch Hausherren wieder heran. Fünf Minuten später machte es Gerd Hofmann Als Andreas Bihusch mit seinem zweiten Treffer für den Ausgleich sorgte, hielt es niemanden mehr auf den Sitzen. Das Spiel stand auf Messers Schneide. Die Entscheidung führte schließlich Martin Pirolt mit seinem Shorthander herbei. Damit erkämpftens ich die Haie nach einem unglaublichen Comeback einen 4:3 Sieg.

 

Keine 24 Stunden später musste man allerdings eine Niederlage hinnehmen. Dabei ging man gegen die Sajowitz Devils II in Person von Patrick Maritschnik in Führung. Allerdings kassierte man drei Minuten später den Ausgleich. Gerald Hauber konnte das Spiel sogar noch im ersten Abschnitt für die Gastgeber drehen. Die Gunners konnten den Spieß aber im zweiten Drittel noch einmal umdrehen. Andreas Bihusch brachte mit zwei Toren die Dancing Gunners wieder in Führung. Das letzte Drittel war aber fest in den Händen der Sajowitz Devils II. Zunächst machte es Thomas Stückelschwaiger wiede spannend. Zwei Tore von Rainer Gröblinger hatten am Ende den Sieg der Heimischen zur Folge.

 

Die Deutschfeistritz Flyers konnten im dritten Anlauf über ihren ersten Sieg in der Bezirksliga-Saison 2018/19 jubeln. Roland Joham war der erste Torschütze in diesem Spiel und ließ die Flyers erstmals jubeln. Dies war auch der einzige Treffer im ersten Abschnitt. Im zweiten Drittel waren Tore Fehlanzeige, weshalb die Entscheidung auf den letzten Abschnitt vertagt wurde. Stefan Hausegger schlug im Powerplay zu und stellte auf 2:0. Zwei Minuten später erhöhte Hannes Tieber auf 3:0. Florian Lerchbacher sorgte in Überzahl dafür, dass die Haie kurz noch einmal Hoffnung schöpfen konnten. Allerdings besiegelte Roland Joham den Sieg der Deutschfeistritz Flyers.

 

 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Gösser Black Panthers : EC Eisbrecher Zeltweg 2:1 (1:0|1:1|0:0)

Tore: Pachner (8.), Derler (23.) bzw. Ammann (24.)

 

Central Dancing Gunners : St. Peterer Haie 4:3 (0:2|3:1|1:0)

Tore: Bihusch (22., 28.), Hofmann (27.), Pirolt (35./SH1) bzw. Kadras (11.), Lerchbacher (14./PP1), Merdonik (16.)

 

Ice Pirates Krieglach : Sajowitz Devils II 6:2 (4:1|2:0|0:1)

Tore: Spitzer (2., 5./PP1), Spreitzhofer (11., 30.), Holzer (14.), Hochenhofer (20.) bzw. Gröblinger (9./PP1), Fink (39.)

 

EC Eisbrecher Zeltweg : Ice Pirates Krieglach 0:12 (0:1|0:5|0:6)

Tore: Eisenhofer (7., 29.), Spitzer (22., 26., 30./SH1, 33./PP1, 36.), Schirnhofer (27., 34., 39.), Wagner (38.), Hochenhofer (44.)

 

Sajowitz Devils Kapfenberg II : Central Dancing Gunners 5:4 (2:1|0:2|3:1)

Tore: Gröblinger (5., 40., 45.), Hauber (12.), Stückelschwaiger (38.) bzw. Martischnik (2.), Jantscher (22.), Bihusch (28., 35.)

 

EC Deutschfeistritz Flyers : EC St. Peterer Haie 4:1 (1:0|0:0|3:1)

Tore: Joham (10., 45./EN), Hausegger (31./PP1), Tieber (33.) bzw. Lerchbacher (37./PP1),

 

 

Für den STEHV,

 

Dominik Hana

 

 

 

Foto: C STEHV/Helmut Huppmann